1. Mannschaft feiert Last-Minute-Sieg in Walstedde

Die Zielsetzung vor dem Spiel war klar. Die SuS´ler wollten ihre Serie von bereits sechs Spielen ohne Niederlage ausbauen. Dazu schickten die Trainer Herrmann und Malkusz folgende Elf in das schwere Auswärtsspiel:

Marvin Allmendinger – Savas Cirak, Burak Ece, Jens Quante, Lukas Mann (65. Max Blesz) – Ramazan Canakci, Thomas Kötter (85. Dennis Herrmann) – Christoph Schmiebusch, Jonas Hartmann (55. Fabio Schöne), Jesse Große-Frie – Hendrik Hohmann

Es entwickelte sich ein Spiel auf schwachem Niveau. Lediglich Hartmann war mit zwei Schüssen aus der Distanz für Ennigerloh nah dran an dem Führungstor. In der 16. Minute ging der Gastgeber in Führung. Die Defensive vom SuS klärte mehrfach nicht konsequent genug und so konnte der Walstedder Stürmer aus sieben Metern zum 1:0 vollenden. Erst in der 35. Minute folgte dann die nächste Chance im Spiel, wieder für die Hausherren. Nach einem Ball in die Tiefe, verschätzte sich Torhüter Allmendinger beim rauslaufen. Der Stürmer setzte den Ball aus 30 Metern zwar an den Pfosten, konnte im Nachschuss jedoch auf 2:0 erhöhen.

So ging es mit einer verdienten Führung für Walstedde in die Pause. Den Gästen vom Stavernbusch war jedoch klar, dass mit einer Leistungssteigerung in diesem Spiel noch etwas drin war. So ging man zwar motiviert in die zweiten 45 Minuten, erste wirkliche Torchancen konnte man sich jedoch nicht heraus spielen. Auf der anderen Seite musste Allmendinger zwei Mal retten und hielt seine Mannschaft somit weiter im Spiel.

In der 60. Minute traf Hohmann dann zum 2:1 Anschlusstreffer. Nachdem Ramazan Canakci alleine auf den Torhüter zulief, beim Abschluss sogar Elfmeterreif gefoult wurde, fiel der Ball dem Stürmer vor die Füße und dieser hatte keine Mühe zum hoffnungsbringenden Treffer einzuschieben.

Ennigerloh spielte nun offensiver und Walstedde verpasste dabei die Konter richtig auszuspielen und den Sack zuzumachen. Dies bestrafte der SuS kurz vor Schluss. Nach einem zunächst abgewehrten Freistoß, hob Verteidiger Ece den Ball noch einmal über die herauslaufende Abwehr wo erneut Hohmann völlig frei stand und den Ball vorbei am Torwart zum umjubelten 2:2 einschoss (88. Minute). Mit dem Momentum auf seiner Seite wollte der SuS mehr.

In der 92. Minute spielte Quante einen langen Ball auf Hohmann, der den Ball annahm und auf Schmiebusch durchsteckte. Der erfahrene Mann behielt die Nerven und nach dem 2:3 kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Die letzte Minute überstanden die Grünweißen ohne in Bedrängnis zu geraten und die nächsten drei Punkte waren errungen.

Auch wenn die spielerische Leistung über die 90 Minuten nicht stimmte, konnte man doch mit großer Moral überzeugen und so den 5. Platz in der Kreisliga A weiter absichern.

Bereits am Donnerstag geht es um 19:00 Uhr gegen BW Sünninghausen am heimischen Stavernbusch weiter. Die Mannschaft freut sich über jeden Unterstützer.

Im vereinsinternen Duell der zweiten und dritten Mannschaft siegte die Zweitvertretung in einem unterhaltsamen Spielen mit 10:4.